Seit 2011 führt der Verein ein von der Evangelischen Kirche im Rheinland unterstütztes und in Zusammenarbeit mit borderline-europe, Menschenrechte ohne Grenzen e.V. durchgeführtes Monitoring-Projekt zur Migration in Sizilien durch.

Mit diesem Projekt hat die Vereinigung eine Beobachtungsstelle für Migration in Sizilien eingerichtet, die es im Laufe der Jahre ermöglicht hat, die Ankünfte auf dem Seeweg, die (staatlichen und nichtstaatlichen) Haft- und Aufnahmezentren für Migrant*innen sowie die Praktiken der institutionellen und privaten Akteur*innen im Bereich der Einwanderung zu dokumentieren.

Borderline Sicilia hat eine flächendeckendeAktivität auf dem sizilianischen Territorium aufgebaut, die sich auf ein Netz von Freiwilligenorganisationen stützt. Diese befinden sich in den betreffenden Provinzen vor Ort, kommen aber auch vom Festland und anderen Ländern nach Sizilien.

Die gesammelten Informationen werden auf der Website der Vereinigungen veröffentlicht und für die Interessenvertretung auf lokaler und nationaler Ebene verwendet.

Bericht der Beobachtungsstelle 2021